Plejaden   Retreat

Du wurdest auf diese Website weitergeleitet, da das Plejaden Retreat erst wieder ab dem 26.9.2022 öffnet. 

Einzelarbeit oder Workshops 

Wenn du daran interessiert bist, schreib mir eine Email . Wir führen dann ein Vorgespräch und/oder organisieren deinen Besuch.  Du selbst bestimmst, wie lange du deinen Aufenthalt planst und hast damit die volle Kontrolle über das, was geschieht.  Für einen nachhaltigen Erfolg rechne mindestens mit einem Aufenthalt von 7 Tagen.


Tausendjährige Bäume - eine ganz besondere Energie

Bäume waren in Europa schon immer heilig und etwas Besonderes für die Menschen. "Weltenbäume", die die Welt als einen einzigen, großen Baum darstellen reichen bis in die Frühzeit zurück.  Bäume gelten als Wohnsitze der Götter, als "Stufen zu Gott" (Japan), oder auch als Heimat der Naturgeister. Heilige Haine und heilige Bäume gibt es in fast allen ursprünglichen Religionen. Selbst bei den Christen spielt der Ölbaum (Olive) eine besondere Rolle.  Abraham betet bei den heiligen Eichen zu Gott, und Noah brachten die Tauben Ölbaumzweige nach der Sintflut zurück. 

Bernhard von Clairvaux lebte im 12. Jahrhundert und sagte:

"Du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Die Bäume und die Steine werden dich Dinge lehren, die dir kein Mensch sagen kann."

Später wurde der Kirche diese Baumverehrung natürlich unheimlich. Sie ließ die heiligen Bäume und Haine  zerstören und belegte sie mit dem Bann der Hexerei. Aber die Bäume blieben bis heute wichtig. Sie geben uns immer noch ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit und helfen uns den Alltag abzustreifen. Wer unter einem Baum meditiert, spürt dessen Anwesenheit und die daraus strömende Ruhe. In ihrer Nähe können wir tief durchatmen und wenn wir uns emotional darauf einlassen, vertiefen sie mit der Kraft ihres Wesens unsere Verwurzelung in der Erde.