Absicht und Liebe

Absicht und Liebe
Wir wissen schon seit Anbeginn der Menschheit, dass Heil- und Wachstumsprozesse, Bewegungen von Tierherden und sogar das Wetter durch zielgerichtete und konzentrierte Absichten eines einzelnen Menschen beeinflusst werden können. Sehr viel wirksamer ist die konzentrierte, kohärente Intention einer ganzen Gruppe.

In früheren Zeiten haben sich die Menschen daran orientiert und bildeten Rituale aus, in denen der ganze Stamm als Heilkreis den Schamanen unterstützte. In diesen Ritualen war es die Aufgabe des Schamanen, die konzentrierte Energie auf das Ziel zu lenken. Im Laufe der Bewusstseinsentwicklung des Menschen ging der Glaube an die Wirksamkeit der menschlichen Absicht weitgehend verloren. 

Ich lade dich ein, an der Gruppe „Kraft der Intention“ teilzunehmen und deine Absichten in deiner Realität wirksam werden zulassen. In der Gruppe werden wir uns darin üben, unsere Intention zu verstärken, indem wir uns in die Meditation vertiefen und dann auf ein bestimmtes frei gewähltes Thema konzentrieren. 

 

Die Schwingkreis-Gruppenmeditationen zählen zu den ersten Anwendungen, mit denen die neue Energie zielgerichtet und effizient in der Welt wirken kann. 

 

Lynne McTaggart hat in ihren Büchern "Intention" und "Die Kraft der 8" in aller Tiefe recherchiert und beschrieben, wie die moderne Methode der mentalen Beeinflussung der materiellen Welt vor sich geht, funktioniert und welche Erfahrungen für den Menschen damit möglich sind. Wenn du also tiefer in das Verständnis dieser rahmensprengenden Thematik eintauchen willst, dann empfehle ich dir, diese Bücher zu lesen.

Doch es ist nicht nötig, sich in die universitären Studien und die Grundlagen und Anfänge dieser neuen Methode zu vertiefenIn der Regel reicht der Glaube an die Qualitäten der neuen Energie und eine positive Zukunft aus, um die Wirkkräfte dieser Gruppenarbeit freizusetzen.

 

 

 

Die Schwingkreis-Gruppenmeditationen zählen zu den ersten Anwendungen, mit denen die neue Energie zielgerichtet und effizient in der Welt wirken kann. 

 

Lynne McTaggart hat in ihren Büchern "Intention" und "Die Kraft der 8" in aller Tiefe recherchiert und beschrieben, wie die moderne Methode der mentalen Beeinflussung der materiellen Welt vor sich geht, funktioniert und welche Erfahrungen für den Menschen damit möglich sind. Wenn du also tiefer in das Verständnis dieser rahmensprengenden Thematik eintauchen willst, dann empfehle ich dir, diese Bücher zu lesen.

Doch es ist nicht nötig, sich in die universitären Studien und die Grundlagen und Anfänge dieser neuen Methode zu vertiefenIn der Regel reicht der Glaube an die Qualitäten der neuen Energie und eine positive Zukunft aus, um die Wirkkräfte dieser Gruppenarbeit freizusetzen.

 

 

 

Absicht und Liebe   oder   Die Kraft der Intention

(c) Hans Rosegger 4/2023

 

Wir wissen schon seit Anbeginn der Menschheit, dass Heil- und Wachstums-Prozesse, die Zug-Bewegungen von Tierherden und auch das Wetter durch die zielgerichtete und konzentrierte Absicht eines einzelnen Menschen beeinflusst werden können. Noch viel wirksamer ist die konzentrierte, kohärente Intention einer ganzen Gruppe. In früheren Zeiten haben sich die Menschen daran orientiert und bildeten Rituale aus, in denen der ganze Stamm als Heilkreis den Schamanen unterstützten. In diesen Ritualen war es die Aufgabe des Schamanen, die aus dem Stamm kommende Energie auf das Ziel zu lenken. Von Quantenphysik und die Verschränkung von Elementarteilchen, wussten diese Menschen damals nichts. Im Laufe der Bewusstseinsentwicklung des Menschen ging dann der Glaube an die Wirksamkeit der menschlichen Absicht weitgehend verloren. Wissenschaftler und Heiler, die noch vor wenigen Jahren auf diese Kräfte aufmerksam machten, wurden verunglimpft und der Lächerlichkeit preisgegeben.

Erst als es in der Quantenphysik zu einem Umdenken kam und namhafte Universitäten anfingen, sich mit der Teleportation von Makromolekülen zu beschäftigen, änderte sich das. Plötzlich geriet das Phänomen "Nullpunktfeld" mit seinen Vakuumenergie-Resonanzen wieder in den wissenschaftlichen Fokus.

 

In einfachen Worten ausgedrückt verbirgt sich hinter diesen aufwändigen und teuren Experimenten, der Unglaube der Wissenschaftler, dass das menschliche Bewusstsein die Ursache für den ganzen Teilchenzoo und sein komplexes Verhalten ist. In den letzten 20 Jahren wurden immer häufiger physikalische Experimente durchgeführt, die entweder eine Beteiligung des Bewusstseins der Experimentatoren mit einbezogen oder die bisherige Überzeugungen über Zusammenhänge in der Welt der Elementarteilchen, Zeit und Raum in sich zusammenfallen ließen.

 

Für das Funktionieren einer Gruppenmeditation ist es aber nur nebensächlich, wie die Gruppenintention sich physikalisch umsetzt. Wichtig ist, dass die beteiligten Gruppenmitglieder fest davon überzeugt sind, dass ihre Intention sich so auf das Zielobjekt auswirkt, wie sie es beabsichtigen, und dass die Kraft der Gruppe vom Zielobjekt nicht abgewiesen wird. 

 

Diese neue Erkenntnis der Gruppenintention steht im Gegensatz zu den bisherigen Aussagen des positiven Denkens und der Affirmationstherapie. Bisher galt, dass Affirmationen und Intentionen sich nur auf die eigene Person selbst anwenden lassen. Im Laufe der menschlichen Entwicklung vom "Ich bin niemand" hin zum spirituell erwachten "Ich bin, das ich bin", war das auch eine gute Regel, sich zunächst selbst zu heilen und seinen eigenen Vorgarten aufzuräumen. Mit der fortschreitenden Erkenntnis der Auswirkungen und Veränderungen, die ein spirituelles Erwachen mit sich bringt, sind wir nun an eine Grenze gestoßen, die es erfordert, die Ego-Zentrierung der Person aufzugeben und sich dem Wohle Anderer zuzuwenden, ohne einen persönlichen Nutzen davon zu erwarten.

 

In einer Gruppenmeditation kann sich zwar jedes Mitglied auf seine eigenen Ziele und Belange konzentrieren, dabei bleibt aber eine Verstärkung seiner Intention durch die anderen Gruppenmitglieder aus. Erst wenn sich alle Mitglieder darauf geeinigt (synchronisiert) haben, wofür, für wen und wohin ihre Intentions-Energie fließen soll, kann eine kohärente und abgestimmte Resonanzwelle entstehen, die eine hohe Wirkungskraft auf das Zielobjekt hat. Es ist daher in der Gruppenmeditation nicht möglich,  bewusst eigene Ziele zu verfolgen, sondern es können nur Manifestationen für einen anderen Umstand oder ein anderes Wesen erreicht werden.

 

Das Wunderbare daran ist, dass sich über diese "Selbstlosigkeit" im eigenen Leben unglaubliche Änderungen ergeben. Indem wir unser engstirniges Ego zur Seite schieben, strömt die freigesetzte kosmische Liebe nicht nur zum Zielobjekt, sondern auch in unsere eigenen "unbewachten" Zonen und setzt dort um, was nötig ist. Diese kleinen Wunder, die bei den Gruppenmitgliedern solcher Meditationen beobachtbar sind, entsprechen dem "kosmischen Lohn", den das selbstlose Tun erzeugt. 

In der neuen Energie funktionieren viele bekannte Dinge ganz anders als angenommen. Die materielle Komplexität ist keine Voraussetzung für ein effektives Werkzeug mehr. Immer mehr schiebt sich die kreative Vorstellungskraft des Menschen in den Vordergrund und sorgt dafür, dass er lernt, wie sich sein Denken auf die weltlichen, seelischen und geistigen Abläufe auswirkt. 

 

Indem sich Menschen zu einer Gruppe zusammenfinden, die gemeinsam und Kohärent eine definierte Intention auf ein Zielobjekt lenkt, greifen wir in zukünftige Potentiale ein, verschieben sie und so sorgen so dafür, das die Zukunft sich entsprechend der Gruppenintention gestaltet. Die SKR Gruppenmeditationen sind für diesen Zweck kreiert worden und fassen die die großen Themen:

Frieden, Klima, Zuversicht und gesellschaftliches System auf.  Diese Themen haben ihre eigenen Sendeplätze im Schwingkreisradio, werden aber auch oft nach Liinas Lesungen oder Joans Worten zur Nacht angehängt. Sobald sich eigene Gruppen bilden, die sich regelmäßig treffen, wie es in Lynne McTaggarts Buch "Die Kraft der 8" beschrieben wird, können sie sich eigene Themen suchen. Wichtig dabei ist nur, dass die Absicht positiv formuliert ist und sich jedes Gruppenmitglied auf diese Formulierung einlässt, damit ein kohärentes Energiefeld erschaffen wird.

 

Die Schwingkreis Gruppenmeditationen können auch über meine Streamingseite abgerufen werden.  

 

Zitat: Lynne McTaggart aus Ihrem Buch "Intention"  Seite 21:

"Im Großen und Ganzen haben Wissenschaftler aufgehört, sich über die störenden Fragen Gedanken zu machen, die die Quantenphysik aufwarf und die ihre Pioniere unbeantwortet ließen. Die Quantentheorie funktioniert und stimmt mathematisch. Sie bietet ein äußerst erfolgreiches Rezept im Umgang mit der subatomaren Welt. Mit ihr konnte man Atombomben und Laser bauen und die Natur der Sonnenstrahlung analysieren. 

 

Die Physiker von heute haben den Beobachtereffekt vergessen. Sie geben sich mit ihren eleganten Gleichungen zufrieden und warten auf die Formulierung einer vereinigten Theorie von allem oder auf die Entdeckung weiterer Dimensionen jenseits derer, die gewöhnliche Menschen wahrnehmen, die dann, so hoffen sie, all diese widersprüchlichen Erkenntnisse zu einer zentralen Theorie zusammenfügen.

Vor 30 Jahren machten die meisten Wissenschaftler weiter wie bisher, doch eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern, die an angesehenen Universitäten rund um die Welt ganz vorn standen, hielt inne, um über die metaphysischen Konsequenzen der Kopenhagener Interpretation und den Beobachtereffekt nachzudenken.

Wenn Materie veränderlich war und das Bewusstsein Materie zu etwas Festem machte, dann erschien es als wahrscheinlich, das Bewusstsein auch Dinge in eine bestimmte Richtung anstoßen könnte. Ihre Forschungen ließen sich auf eine einfache Frage reduzieren: Wenn bereits das Aufmerksamsein die Materie beeinflusst, wie wirkt sich dann die Absicht aus, - der gewollte Versuch eine Veränderung herbeizuführen? "

 

Zitat Ende